Drainagepumpe

Eine Drainagepumpe wird in einem Drainageschacht eingesetzt, um den Wasserstand zu kontrollieren und Wasser abzupumpen, wenn der Wasserstand zu hoch wird. Damit ist sie ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Drainage.

Was ist eine Drainage?

Eine Drainage ist ein System, das Gebäude (und landwirtschaftliche Flächen) vor Vernässungen schützt. Das Wasser kann aus unterschiedlichen Gründen eintreten, u.a. durch einen hohen Grundwasserspiegel oder durch Sickerwasser nach starken Regenfällen. Die Drainage schützt nun das Fundament und die erdberührenden Wände eines Gebäudes vor dem Wasser. Es wird von der Drainage aufgefangen und zielgerichtet abgeleitet. Dies passiert meist über das natürliche Gefälle in einen Abwasserkanal oder eine Versickerungsgrube.

In einigen Fällen reicht das natürliche Gefälle nicht aus, um das Wasser konstant zu entsorgen und das Wasser muss aktiv durch eine Wasserpumpe weitergeleitet werden. Ist der Grundwasserspiegel dauerhaft über der Sohle, sollte das Gebäude mit einer weißen Wanne geschützt werden, denn eine dauerhafte Absenkung des Grundwasserspiegels nicht sicherzustellen ist, zu sehr viel zusätzlich abfließenden Wassermassen führt und auch ein unnötiger Eingriff in die Natur darstellt.

Pumpen für eine Drainage

Eine Drainagenpumpe ist für den Einsatz in einem engen Schacht zur Entwässerung optimiert. Es handelt sich um Tauchpumpen, die eine kompakte Bauweise haben. Außerdem haben sie einen vertikal nach oben gehenden Druckausgang und einen integrierten Schwimmerschalter, der die Pumpe automatisch betätigt.

BildNameLeistung (in W)Max. Fördermenge (l/h)Max. Förderhöhe (m)Preis und Bewertung (amazon)
Jung Pumpen Tauchpumpe U3KS (0.32 kW, 4 m Leitung, Kabel mit Schaltautomatik), JP00206
Jung Pumpen U 3 KS20065006,0EUR 149,59
4.6 von 5 Sternen
Metabo Tauchpumpe TP 7500 SI
Metabo Tauchpumpe TP 7500 SI30075006,5EUR 126,73
4.1 von 5 Sternen
T.I.P. 30166 Drainage Tauchpumpe Integra 8000, flachabsaugend bis 2 mm, bis 8.000 l/h Fördermenge
T.I.P. 30166 Integra 800030080007,0EUR 105,63
4.2 von 5 Sternen
Gardena 1783-20 Tauchpumpe Comfort 9000 aquasensor, Entwässerung bis 1mm, Manueller Dauerbetrieb, lange Lebensdauer (Motorleistung 320W, Fördermenge 9000 l/h, Druck 0,7 bar, Eintauchtiefe 7m)
Gardena Comfort 9000 aquasensor32090007,0EUR 118,89
3.8 von 5 Sternen
Gardena Comfort Schmutzwasserpumpe 8500 aquasensor 01797-20
Gardena Comfort 8500 aquasensor38083006,0EUR 129,60
3.8 von 5 Sternen
Einhell Tauchpumpe BG-SP 550 IF (550 W, 11.000 l/h, 7 m Eintauchtiefe, Umschalter Manuell-Automatik, Universalanschluss)
Einhell BG-SP 550 IF550110008,5EUR 54,99
3.9 von 5 Sternen
Jung U 6 K ES Tauchpumpe Drainagepumpe JP09260
Jung U 6 K ES Tauchpumpe Drainagepumpe750155009,0EUR 526,91
5.0 von 5 Sternen
Kärcher Schmutzwasser-Tauchpumpe SDP 18000 Level Sensor, 1.645-104.0
Kärcher Schmutzwasser-Tauchpumpe SDP 18000 Level Sensor1100180009,0---
4.1 von 5 Sternen

 

Anforderungen an eine Pumpe für eine Drainage

Robustheit

Das Wasser in einer Drainage setzt sich aus Stau- und Sickerwasser zusammen. Je nach Zusammensetzung des Erdbodens kann es sehr kalk- und eisenhaltig sein und außerdem abrasive Stoffe (z.B. Sand) enthalten. Ein Sandfang sollte im Schacht installiert sein, um die Pumpe vor zu viel Verschleiß zu schützen. Außerdem muss die Pumpe aus verschleißbeständigen Materialien bestehen.

 

Korngröße

Da das Drainagenwasser keine groben Schmutzpartikel enthält, muss der freie Durchgang für Fremdkörper (Korngröße) der Pumpe nur 10 – 20 mm betragen.

 

Automatik (Nieveausensor, Schwimmerschalter)

Da das Wasser automatisch abgepumpt und die Pumpe nicht immer manuell angeschaltet werden soll, muss sie über einen Nieveausensor verfügen, der die Pumpe je nach Wasserstand ein- bzw. ausschaltet.

 

Fördermenge und Förderhöhe

Fördermenge und Förderhöhe einer Drainagepumpe hängen miteinander zusammen. Diese Abhängigkeit wird in der Pumpenkennlinie dargestellt. Die Förderhöhe muss ausreichen, um die Differenz zwischen Wasseroberfläche und Druckrohrauslauf zu überwinden.

Die benötigte Fördermenge für eine Drainagenpumpe kann von einem Fachmann unter Kenntnis der Drainagen-Dimensionierung und der Bodenart vorgenommen werden.

 

Drainagepumpe mit Alarm

Einige Drainagepumpen haben eine integrierte Alarmfunktion, die den Hausbesitzer benachrichtigen kann, wenn ein kritischer Wasserstand erreicht ist.

 

Reinigung einer Drainagepumpe

Dadurch, dass das Drainagewasser sehr eisenhaltig sein kann, kann eine Pumpe sehr schnell verockern. Dies kann nicht durch eine spezielle Bauart der Pumpe verhindert werden. Einzige Lösung ist eine regelmäßige Reinigung der Pumpe. Das Reinigungsintervall muss individuell bestimmt werden. Am besten kontrolliert man den Verschmutzungsgrad einer neuen Pumpe nach 3 Monaten Einsatzzeit und erhält dann einen Erfahrungswert mit dem der Abstand zur nächsten Reinigung festgelegt werden kann.

Für die Reinigung wird die Pumpe auseinander gebaut und mit einem Hochdruckreiniger abgespült. Daraufhin wird sie eine Zeit lang in einem Bad aus Wasser mit einer Reinigungsflüssigkeit betrieben. Für eine Edelstahlpumpe kann z.B. der Inox-Cleaner der Firma Reico verwendet werden.